5 Januar 2010

Die Maare – Augen der Eifel

Daun. Wer die Maare der Vulkaneifel von oben aus dem Flugzeug betrachtet, ist ergriffen von ihrer Schönheit und ihrer kreisrunden Form. Die Maare der Vulkaneifel sind die Attraktion der Region und locken jährlich Tausende von Touristen an. Ihre Entstehung zeugt von der vulkanischen Vergangenheit der Eifel. Als einst aufsteigendes Magma und Wasser zusammentrafen, kam es zur Explosion und ein Trichter entstand der durch Grundwasser gefüllt wurde. Es gibt kaum eine Region, wo so viele Vulkane so dicht beieinander liegen wie in der Vulkaneifel. Wo vor 10.000 Jahren aber noch Vulkane Feuer spuckten, befindet sich heute eine wunderschöne Landschaft, die zumeist kreisrunden Vulkanseen in Badequalität prägen das Landschaftsbild ganz eindeutig. Die Dichterin Clara Viebig bezeichnete die Maare als die „Augen der Eifel“ und machte sie weltberühmt.

Info: www.daun.de

 

Mehr Nachrichten...

X