20 Januar 2010

Wildnistrail in der Eifel

Quer durch – mitten drin

Eifel. Rauschende Bäche, duftende Blumenwiesen, tiefe Wälder, weite Panoramablicke, naturnahe Wege und eine durchgehende Ausschilderung mit einem Wildkatzengesicht sind die besonderen Merkmale des Wildnis-Trails. Der etwa 85 km lange Fernwanderweg führt in vier Etappen einmal quer durch den Nationalpark Eifel von Monschau-Höfen im Süden über die Etappenziele Simmerath-Einruhr (24,7 km), Schleiden-Gemünd (20,5 km) und Heimbach (22,4 km) bis Hürtgenwald Zerkall (17,7 km).
Der Wildnistrail ermöglicht dem Wanderer unvergessliche Naturerlebnisse in sämtlichen Landschaften und Lebensräumen des Nationalparks: Narzissen-Wiesen und Nadelwälder im südlichen Nationalpark, Talsperren- und Flusslandschaften im Herzen des Gebietes, das weite Grasland des ehemaligen Truppenübungsplatzes Vogelsang und naturnahe Laubwälder im Norden.

Nicht zu vergessen die kulturellen Leckerbissen an der Strecke: die historischen Fachwerkhäuser Monschaus, das Kloster Mariawald oder die Nideggener Burg Hengebach sind nur einige Beispiele

Bildungsurlaub
Übrigens bietet der Wildnistrail vom 17. bis 21. Mai 2010 die Gelegenheit zu einem spannenden Bildungsurlaub – organisieren Sie doch einmal Ihr ganz persönliches Wandererlebnis durch den Nationalpark Eifel! Infos: Rureifel-Tourismus e.V., Gottfried Kirch, Tel. 02446/805790, kirch@rureifel-tourismus.de .

 

Mehr Nachrichten...

X